IMG 20190131 WA0009(von Daniel Nesges) - Letzten Mittwoch (30.01.2019) schneite es in Leverkusen und Umgebung wie lange nicht mehr. Dieses weiße Glück musste ausgenutzt werden und so fiel durch eine kurze trainingsinterne Abstimmung die Entscheidung auf ein "Alternatives Warm-Up". Die anwesenden Spieler und Spielerinnen packten sich kurzerhand dick ein und dann ging es ab in den Schnee. Den Start machte eine wilde Schneeballschlacht, bei der sich alle dafür entschieden ohne Handschuhe an die Arbeit zu gehen, weil man doch so bessere Schneebälle formen kann. Der Beginn war kalt, doch nach einigen Minuten spürte auch der Letzte seine Finger nicht mehr und es wurde fleißig geschmissen.

IMG 20190131 WA0003Im Anschluss daran kamen die Mädels der Truppe noch auf die Idee einen Schneemann zu bauen und da dies im Sinne des Teambuildings eine nicht zu unterschätzende Maßnahme darstellt, wurde anschließend gemeinsam noch ein toller Schneemann entworfen.

Viel Spaß im Schnee hatten Isabel, Amelie, Selin, Julian, Tim und Mitch.

IMG 20190129 WA0000(von Wiebke Kleban) - Donnerstag früh, endlich! Isabel war von Dirk Nötzel, Bundestrainer Talententwicklung, in das DBV Auswahlteam berufen worden, um am International Youth Tournament in Bourges, Frankreich, teilzunehmen! Die U15er waren schon da, jetzt reisten die „Kleinen“ hinterher. Schnell noch winken, und weg waren sie.

Freitag dann ging es los mit dem Mannschaftsturnier. Isabel ist im Team „Germany II“, zusammen mit Shreya, ihrer Doppelpartnerin vom TSV Heimaterde, Benjamin Klein, Ole Schroth, Isabeau Sinner (alle BC Beuel), Matthis Gutsche (VfL Lohbrügge) und Michel Schuster (Horner TV). Wir sitzen zu Hause – und warten. Vormittags ein erster Anruf von Shreyas Eltern, die mitgereist waren. Im Hintergrund hört man, dass Isabel gerade lautstark angefeuert wird, im Spiel gegen eines der Teams aus Belgien. Was für eine tolle Atmosphäre muss das sein?

Im Laufe des Tages wird der Turniereintrag im Netz aktualisiert, aber nur mit deutlicher Verspätung; das bleibt auch in den folgenden Tagen so. Irgendwann am Nachmittag dann ein WhatsApp, Team „Germany II“ zieht als in das KO ein. Genau wie auch Team „Germany I“!

Unsere Kinder müssen nun gegen „Team Isére“ aus Frankreich spielen, doch dieses Match verlieren sie 1:4. Am Ende behauptet sich Team „Germany II“ im kleinen Finale und wird dritter, Team „Germany I“ gewinnt das Mannschaftturnier. Ein toller Erfolg!

Samstag, Beginn des Individualturniers. Alle Disziplinen werden im einfachen KO ausgetragen, ob das gutgeht? Isabel muss sich meist erst warmlaufen …. Es geht los mit den Einzeln, kein müder Mucks aus Frankreich …. Mittags eine Nachricht: „Hallo Mama, ich bin gerade im Viertelfinale rausgeflogen, gegen eine, die total groß war. Sie heißt Estelle Bastide“ So heißt es im Mädchen-Einzel am Ende Platz 5 (geteilt), genau wie auch für Shreya. Dann ein Anruf, nur kurz, im Hintergrund hört man einen Aufruf. „Mama, ich muss los, Rafe und Felix spielen Finale!“

Weiter geht es mit dem Mixed, Isabel spielt mit Michel zusammen. Wieder eine Nachricht, diesmal von Shreyas Mutter: „Beide Mädchen stehen mit ihrem Mixed-Partnern im Viertelfinale!“ Uff, das ist eine tolle Überraschung. Doch für Isabel und Michel ist hier wieder Schluss, sie verlieren das Viertelfinale gegen zwei Franzosen, und erspielen sich einen tollen Platz 5 (geteilt).

Sonntag, der letzte Tag. Heute werden noch die Doppel ausgetragen, doch Isabel und Shreya haben Pech mit dem Los: sie geraten direkt in der ersten Runde an die an 1 gesetzten Franzosen. Das Turnier ist damit für die beiden Mädchen leider recht früh vorbei. Dafür ist Lucienne Segler (BC Rheinbach) die Überraschung gelungen, sie spielt sich mit einem französischen Mädchen (für die leider verletzte Isabeau) bis ins Viertelfinale!

Spät abends dann am Bahnhof in Köln ist eine müde, aber zufriedene Isabel wieder da. Morgen geht es wieder zur Schule, es steht eine Französisch-Arbeit an ….

Das Fazit: Unsere U13er haben tolle und spannende Spiele gezeigt, und sich international erfolgreich präsentiert; von 5 Disziplinen gewinnen sie 3 Hinzu kommt, dass sich alle Kinder gegenseitig unterstützt haben, und als Mannschaft zusammen gewachsen sind.

friedafriedolin(von Johannah Schwedt) - Am 24. November fand in unserer Halle das erste Frieda&Friedolin-Turnier für Anfänger statt.

Dieses Turnier hatte ich als derzeitige FSJlerin im Rahmen meines FSJ-Projekts organisiert. Auf die Idee bin ich gemeinsam mit meinen Anleitern Thomas und Annika gekommen, da es viele Kinder auch in unserem Verein gab und gibt, die von anderen Turnieren häufig sehr frustriert nach Hause zurückkehrten, wenn sie dort gegen sehr viel stärkere und erfahrenere Spieler verloren. Um besonders die Kinder zu motivieren, die gerade erst mit dem Spielen auf Turnieren anfangen oder selten gegen gleichstarke Gegner spielen, wollten wir ihnen die Möglichkeit bieten, auch mal einen Pokal mit nach Hause zu nehmen.

Zunächst rechneten wir mit eher wenigen Meldungen, wurden aber mit erstaunlich positiven und zahlreichen Anmeldungen überrascht. So organisierte unser Cafeteria-Team noch ganz kurzfristig Essen für eine große Cafeteria statt einem kleinen Buffet, was bei den Spielern und Eltern sehr gut ankam.

Gespielt wurden Mädchen- und Jungen-Einzel in den Altersklassen U8, U9, U11, U13 und U15 von insgesamt 78 Spielerinnen und Spielern aus 19 verschiedenen Vereinen. Die Größe der Altersklassen variierten sehr stark. Während wir bei den U8er-Mädels nur 2 Meldungen hatten, sodass sie mit den 8er-Jungs zusammengelegt werden mussten, spielten wir bei den Jungen U11 und U13 mit jeweils 14 Spielern. In den Altersklassen U8 bis U13 war unser Verein durch Spieler vertreten und in alle diesen Konkurrenzen landete einer oder mehr unserer Spieler unter den ersten Drei. Insgesamt wurden von unseren Spielern 13 Pokale nach Hause getragen.

Aber auch die anderen Spieler verließen am Ende des Tages die Halle mit einer Urkunde, neuer Motivation, einem zufriedenen Grinsen und einem mit gutem Essen gefüllten Bauch.
Und das ist doch das Wichtigste.

(von Johannah Schwedt) - Am 3. und 4. November hatten wir die Gelegenheit, an den Westdeutschen Meisterschaften in der Innogy-Halle in Mülheim teilzunehmen.

Vertreten war unser Verein am Samstag im gemischten Doppel durch Isabel Kleban und Julius Bernhardt (U13), im Mädcheneinzel durch Isabel Kleban und Joelle Simon (U13), Selin Tuzcu (U15) und Lisa Stürmann (U17), sowie im Jungeneinzel durch Florian Thull (U13) und Kilian Lipinsky (U15).

20181104 180720Während Isabel und Julius im gemischten Doppel nach zwei knapp verlorenen Sätzen leider schon ausschieden, schaffte es Isabel im Mädcheneinzel, sich deutlich gegen Theresa Götte sowie ihre Doppelpartnerin Shreya Sarkar durchzusetzen. Gegen Lucienne Segler verlor sie dann jedoch in drei knappen Sätzen, ergatterte so aber immerhin Platz 3 auf dem Siegertreppchen.

Joelle und Florian schieden ebenfalls bereits in der ersten Runde aus. Selin, Lisa und Kilian hingegen schafften es immerhin in die zweite Runde, in der Selin jedoch gegen ihre Doppelpartnerin Kim Vivien Weiß, Lisa gegen Pia Reinkens und Kilian gegen Karl Sufryd verlor.

Am Sonntag waren von unseren Spielern wieder Isabel Kleban gemeinsam mit Shreya Sarkar (U13), Selin Tuzcu mit Kim Vivien Weiß (U15), sowie Lisa Stürmann und Amelie Thull (U17) beim Mädchendoppel dabei, außerdem Julius Bernhardt und Manuel Schmitz, sowie Adam Kristofcsak gemeinsam mit Finn Kuhlmann (U13), und Kilian Lipinsky mit Niklas Hosnofsky (U15) beim Jungendoppel.

20181104 181254 001Isabell und Shreya gewannen drei Spiele, mussten aber den Sieg im Finalspiel in drei hart umkämpften Sätzen sowie den ersten Platz an Lucienne Segler und Isabeau Sinner abgeben und ergatterten somit Platz 2.

IMG 20181106 WA0005Lisa und Amelie, sowie Julius und Manuel verloren die erste Runde in drei spannenden Sätzen. In die zweite Runde schafften es Adam mit Finn und Kilian mit Niklas, wo sie sich allerdings gegen Phillip Euler und Sören Ommer bzw. Julian Strack und Johann Sufryd geschlagen geben mussten. Selin und Kim schafften es bis in die dritte Runde, in der sie zwar verloren, sich aber Platz 3 auf dem Treppchen sichern konnten und somit ebenfalls ein Ticket zu den Deutschen Meisterschaften.

In diesem Jahr sind wir mit ungewöhnlich vielen Spielern in die Westdeutschen Meisterschaften gestartet. Die Aufregung war daher bei allen natürlich besonders groß. Deshalb können wir diese zwei Turnier-Tage auch als vollen Erfolg bezeichnen, selbst wenn nicht jeder auf das Siegertreppchen steigen konnten. Alle haben bei ihren Spielen Geduld gezeigt und ihr Bestes gegeben, haben bis zum Schluss gut und fair gekämpft und die Innogy-Halle mit einer weiteren Erfahrung wieder verlassen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

20181102 192415Wie in jedem Jahr gab es auch 2018 wieder eine Ausbildung zum Juniortrainer während der Herbstferien. Von der Berfrieder Badmintonjugend waren diesmal gleich drei Jugendliche dabei, die auch alle drei ihre Prüfungen bestanden haben. Seit diesem Jahr ist die Juniortrainerlizenz gleichzeitig auch offizielle Lizenz als Trainerassitent, so dass unsere drei für ihre hoffentlich später noch folgende Trainerausbildung diesen wichtigen Baustein nun ebenfalls schon in der Tasche haben.

Die Glückwünsche gehen an Kilian Lipinsky, Lisa Stürmann und Selin Tuzcu.

isa(von Isabel Kleban) - „Dabei sein ist alles!“ – das war mein Motto für meine erste Teilnahme an einem deutschen Ranglistenturnier!

Mein erstes Spiel hatte ich gegen Mara Hafner. Der 1. Satz lief super, aber im zweiten Satz war ich im Kopf schon mit dem Spiel fertig – und habe den Satz prompt verloren! Das ging gar nicht, also habe ich wieder ordentlich gespielt. Und am Ende in drei Sätzen gewonnen (21:9, 14:21 und 21:9)!

In der zweiten Runde habe ich gegen Lara Dreessen gespielt, sie war an Nr. 1 gesetzt. Wie erwartet gewann Lara, aber das Spiel hat super-viel Spaß gemacht, und ich konnte auch Punkte machen (10:21 und 11:21).

Danach ging es weiter gegen Aurelia Wulandoko. Sie ist bei den jüngeren U13er Mädchen die Nr. 2. Ich hatte mir von den anderen U13er Mädchen Tipps geben lassen, damit ich weiß, wie man gegen Aurelia spielen muss. Das Spiel war total anstrengend, weil Aurelia sehr schnell spielt, aber am Ende hat sich die Lauferei gelohnt (21:19 und 21:17).

Dann kam mein letztes Spiel. Meine Gegnerin war Hehiu Zhou aus dem Verband Süd. Im ersten Satz bin ich nicht sooo gut klar gekommen – trotzdem konnte ich ihn gewinnen. Thies (Landestrainer NRW) musste gleichzeitig drei Spiele coachen, er konnte mir also nicht helfen. Aber dann habe ich angefangen, die Bälle auch kurz zu spielen. Plötzlich war alles ganz einfach, und ich habe auch dieses Spiel gewonnen (24:22 und 21:10)!

Am Ende bin ich 5. geworden! Das Turnier war spannend, aufregend, und ich hatte tolle Spiele und richtig viel Spaß!

friedolinfrieda(von Johannah Schwedt) - Fester Bestandteil eines Freiwilligen Sozialen Jahres ist es, ein eigenes Projekt auf die Beine zu stellen. Mein diesjähriges Vorhaben lautet: Die Organisation eines Einsteiger-Turniers.

Auf die Idee kam ich zusammen mit meinen Anleitern, da uns auffiel, dass besonders Anfänger/innen auf Talentturnieren wie zum Beispiel Young Masters kaum eine faire Chance erhalten. Dies demotiviert und frustriert vor allem jüngere Kinder. Das wollten wir ändern und ein Turnier auf die Beine stellen, das speziell für Anfänger/innen aus den Altersklassen U9 bis U15 gedacht ist und somit für ein ausgeglichenes Leistungsniveau sorgt.

Deshalb laden unsere Maskottchen Frieda und Friedolin alle Einsteiger für den 24. November 2018 herzlich zu dem nach ihnen benannten Turnier ein. Hier können Spielerfahrungen im Einzel gegen Gleichaltrige gesammelt werden, ja vielleicht sogar erste Pokale gewonnen werden, aber auf jeden Fall wird es ein Turnier voller Spaß und Erinnerungen mit anderen Kindern und jungen Jugendlichen.

Fortgeschrittene Spieler/innen, die regelmäßig bei Talentturnieren ganz vorne mit dabei sind, sollen sich von diesem Turnier bitte nicht angesprochen fühlen, damit wir Spiele mit ausgewogenen Gegnern garantieren können. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen.

Zur Ausschreibung

Zur Meldeliste

johannah 160Auch in diesem Jahr, mittlerweile zum dritten Mal, hat die Badmintonjugend einen jungen Menschen für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) gewinnen können. Dabei kommt Johannah Schwedt aus dem eingenen Verein. Sie hatte bis zum U15er-Alter einige Jahre bei uns gespielt, bevor zeitweise andere Interessen und vor allem der Schulabschluss in den Vordergrund traten.

Doch jetzt, nachdem das Abitur geschafft ist, kehrte sie zu uns zurück. Und zwar direkt in der besonderen Rolle als FSJlerin.

Und da wir Johannah aus ihrer aktiven Zeit bei uns noch gut kennen, wussten wir sofort, dass wir mit ihr genau die Richtige für diese wichtige Aufgabe bekommen haben.

Nach der Einführungswoche mit einem fünftätigen Lehrgang beim Landessportbund direkt Anfang September, steht Johannah nun für die Vereinsarbeit zu Verfügung. Sie wird praktisch an allen Tagen das Training im Verein begleiten, an den Wochenenden auf Turnieren und bei Meisterschaftsspielen die Kinder begleiten und betreuen und zusätzlich auch noch Erfahrungen in verschiedenen Schlebuscher und Steinbücheler Grundschulen beim Einsatz im Sportunterricht, in Badminton-AGs und auch bei der Unterstützung der Schulen im Unterricht sammeln.

1.spt johannahUnd weil das alles so richtig gut bei Johannah angelaufen ist, wurde sie in der letzten Woche auch gleich als FSJ-Sprecherin im Landessportbund (LSB) gewählt und kann nun auch Kontakte in die professionelle Sportorganisation des LSB knüpfen.

Insgesamt wird das bestimmt ein sehr interessantes Jahr und wir sind gespannt, was es uns so alles bringen wird.

Bereits an diesem Wochenende war Johannah bei den Auswärtsspielen der M3 und M4 im Einsatz und begleitete die jungen U11-Spieler druch die Begegnungen. So darf es gerne weitergehen.

20180828 163024 1(von Frank Launhardt) - "Fit in die neue Saison": Mit diesem Motto starteten am 27.08. und 28.08.2018 jeweils 24 Kinder der Bergfrieder Badmintonjugend in das Sommercamp 2018.

20180828 124106 1Das von unseren Trainern Sven Eric, Tuomas und Florian konzipierte anspruchsvolle Trainingsprogramm wurde von den Kindern mit sehr viel Spaß und vollem Einsatz aufgenommen. Die Stimmung untereinander war super, Altersunterschiede und unterschiedliche Spielstärken waren für die Kinder nebensächlich. Einzelne Übungen brachten selbst die hartgesottensten Kinder an ihre Grenzen, die entsprechenden Pausen führten jedoch sehr schnell wieder zum Aufladen der „Batterien“.

20180827 121441 1Bemerkenswert war auch, was in den verdienten Pausen von den zu Verfügung gestellten Lebensmitteln in den Kindern verschwand. Offensichtlich war die Auswahl von Grillwürstchen, Pizza, Gemüse, Obst und Müsliriegeln etc. richtig gewählt. Ebenso wurden 2 kg Haribo – mit tatkräftiger Hilfe von Tuomas – vertilgt.

Zur Erinnerung an das diesjährige Sommercamp wurden die Mühen der Kinder mit einem von der Firma OLIVER gesponserten T-Shirt belohnt.
Ausgepowert, aber glücklich und zufrieden waren Kinder und Trainer einer Meinung, dass das Sommercamp 2018 ein voller Erfolg war und im nächsten Jahr 2019 unbedingt wiederholt werden sollte.

20180826 095740(von Carola Sochiera) - Es ist geschafft. Am Sonntag den 26.8.2018 endete der 4. Season Opener mit dem Doppelfinale der Herren des B-Feldes. Insgesamt sind 301 Spiele von 193 Teilnehmern an diesem Wochenende bestritten worden. Die Sieger, Zweit – und Drittplatzierten ihrer Felder sind mit Preisen unserer Sponsoren ausgestattet und hoffentlich auf die kommende Saison vorbereitet. Vor allem wünschen wir unseren Gästen aus Bayern und Frankreich eine gute Heimreise!

An dieser Stelle geht noch einmal ein Dank an alle Sponsoren: Oliver, das Calevornia, das Wiembachtalbad, Haribo und natürlich den Kölner Racket Shop, der uns das ganze Turnier über zur Verfügung stand und Schläger bespannt hat, was das Zeug hält.

Außerdem bedanken wir uns noch recht herzlich bei allen Helfern und dem Organisations-Team, das den Season Opener auf die Beine gestellt und die Turnierleitung übernommen hat.

20180825 184058Ein weiterer Grund zum Feiern war außerdem die Jubiläumsfeier der Badminton Abteilung des SV Bergfried, die nun bereits 50 Jahre besteht. Am Samstag haben uns neben den ganzen Turnierteilnehmern ehemalige und noch aktive Mitglieder unserer Abteilung besucht, den Spielen zugesehen und gegrillt.

Und da wir von vielen Spieler bereits jetzt Anfragen erhalten haben: Wir freuen uns auf den 5. Season Opener nächstes Jahr!

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com